Menu

Über uns

Was ist die Alpha-1 Foundation?

Die Alpha-1 Foundation ist ein gemeinnütziges Unternehmen in Florida, das 1995 durch John Walsh, Susan Stanley und Sandy Lindsey, drei Personen mit Alpha-1-Antitrypsin-Mangel (AAT-Mangel oder Alpha-1) gegründet wurde. Die Stiftung möchte eine führende Rolle spielen in der wissenschaftlichen Forschung und weltweiten Diagnose von Alpha-1 mit dem Ziel diese Krankheit zu heilen. Der Board of Directors setzt sich mehrheitlich aus Personen zusammen, die entweder selbst unter Alpha-1 leiden oder ein mit Alpha-1 diagnostiziertes Familienmitglied haben.

Seit ihrer Gründung erzielte die Stiftung ein kontinuierliches Wachstum. Sie entwickelte eine solide Infrastruktur zur Förderung der Forschung und zur Entwicklung neuer Therapien, durch welche die Lebensqualität von Menschen mit AAT-Mangel verbessert wird. Die Stiftung arbeitet mit Forschern in den Vereinigten Staaten und Europa, dem National Institutes of Health (NIH), der Food and Drug Administration (FDA), Personen mit AAT-Mangel und der Pharmabranche zusammen, um die Entwicklung neuer Therapien einschließlich des inhalierten Alpha-1 Antitrypsins als Augmentationstherapie, zu fördern.

Die Alpha-1 Foundation hat regen Kontakt mit branchenweiten und staatlichen Interessengruppen, und ist durch strategische Allianzen mit staatlichen Behörden, Branchenvertretern und anderen nationalen und internationalen Gesundheits- und Forschungsinstituten verbunden.

Unsere Vision

Alpha-1 Foundation möchte eine führende Rolle spielen in der Forschung, weltweiten Diagnose und Heilung des Alpha-1-Antitrypsin-Mangels.

John W. Walsh, President und CEO, Lebenslauf

John Walsh ist Mitbegründer, President und CEO der Alpha-1 Foundation in Miami, Florida. Unter seiner Führung erreichte die Organisation internationale Anerkennung und investierte fast 31 Mio. USD zur Unterstützung der Alpha-1-Antitrypsin-Forschung in 60 Instituten Nordamerikas und Europas. John Walsh ist auch ein Mitbegründer und President von AlphaNet, Inc., einer gemeinnützigen Gesellschaft für Gesundheitsdienste, die ausschließlich für Personen mit Alpha-1-Antitrypsin-Mangel ein umfassendes Behandlungsprogramm anbietet. AlphaNet, Inc. stellt seine Leistungen momentan 2500 Menschen mit Alpha-1 in sämtlichen 50 US-Bundesstaaten, Puerto Rico und den Jungferninseln zur Verfügung. Aufgrund der durch die Stiftung und durch AlphaNet angebotenen Infrastruktur entwickeln momentan acht Unternehmen Medikamente zur Behandlung von Alpha-1. Im Jahre 2002 wurde Herr Walshs Beitrag zur Entwicklung erster Medikamente durch die Commissioner's Special Citation des FDA gewürdigt. John Walsh verfügt über große Erfahrung im Management von Unternehmen und der Kontaktpflege mit staatlichen Behörden. Er wurde vom Secretary of Health and Human Services für eine dritte Amtszeit im Advisory Committee on Blood Safety and Availability verpflichtet, und war der Vorsitzende des Board of Directors des National Health Council (2005-2006), der Vorsitzende und ein Mitglied des Public Advisory Roundtable (PAR) der American Thoracic Society, Mitglied des National Action Panel on Lung Disease der American Lung Association, Mitglied des Advisory Board des Center for Genetic Research Ethics And Law (CGREAL) der Case Western Reserve University, Mitglied des US COPD Coalition Executive Committee, Vorsitzender der International COPD Coalition, Mitglied des COPD Foundation Board of Directors und Presidential Appointee (2004-2005) des Board of Directors der American Thoracic Society. Regelmäßig nimmt er als Patient Stellung vor dem US Kongress und vor Beratungsgruppen. John Walsh erfuhr im Jahre 1989, dass er an Alpha-1-Antitrypsin-Mangel leidet.